An Prof. Dr. Schwab und alle verantwortlichen Entscheider des WEF in Davos:

Seit der Präsentation unseres Beitrags zum Thema Pandemic Obesity, auf Einladung von UNICEF beim WEF 2020, liegt ihnen unser Vorschlag für eine Kooperation zur Beschleunigung der Transformations des Gesundheitswesens in Richtung Prävention vor.

Darüber hinaus haben wir die erste interdisziplinäre Konferenz zum Thema Covid-19 durchgeführt und dem WEF und der EU zugeleitet. Siehe Salzburg Declaration.

Deshalb appellieren wir an das WEF und die Top Entscheider in Wirtschaft und Politik die Initiativen unserer Wissenschaftler, die auf bedeutenden Studien beruhen, ernst zu nehmen. Studien, die klar belegen, dass die Transformation des Gesundheitswesens auf Basis des EcoWellness Standards eine deutlich höhere Wirkung zeigen würde die derzeitige Gesundheits- und Klimakrise aufzuhalten, als z.B. die Transformation der Automobilindustrie (Andreas Michalsen, Charite Berlin et al). Alle Signale zeigen, dass der durch Lifestyle und falsche Ernährung kranke Mensch indirekt am meisten CO2 produziert.

Dabei könnten Systeme wie der EcoWellness Standard – vom Acker bis zum Arzt unterstützen den globalen CO2 Ausstoß unserer Lebensmittelindustrie und die rapide steigenden Kosten des derzeitigen Gesundheitswesens drastisch zu senken, und weitere negative Effekte wie Lockdowns zu verhindern.

Das neue Deutsche Präventionsgesetz für Firmen könnte eine Blaupause sein wie man durch Bildung und Förderung systemischer Prävention, die durch den Qualitätsstandard EcoWellness zertifiziert wird die Transformation finanziert, damit wir einer weiteren Schädigung von Mensch, Klima und Wirtschaft vorgreifen können.

Für einen weiteren Austausch bezüglich Implementierung eines solchen Standards stehen wir für weiteren Fragen und Anregungen bereit.

 

Mission Statement to Prof Dr Schwab and his Team:

Since our presentation about Pandemic Obesity at the WEF 2020, we have proposed a cooperation to accelerate the transformation of our healthcare system towards prevention.

In order to highlight the chance of transforming our Healthcare Sector as a chance within this crisis we have hosted the first interdisciplinary conference on Covid-19 and forwarded it to the WEF and the EU. See Salzburg Declaration.

This is a call to action to the WEF and top decision makers in business and politics to take the initiatives of our scientists based on most recent studies seriously. These studies clearly show that the transformation of the healthcare crisis would have a much higher impact to stop the current health and climate crisis than for example the transformation of the automotive industry as one of our experts, Prof. Dr. med. Andreas Michalsen from the Charite Berlin points out. All signals show that people’s lifestyles and nutrition indirectly produce the most CO2.

Thereby holistic systems like the EcoWellness Standard which starts on the field and ends at the doctor could support to drastically reduce the global CO2 emissions of our food industry as well as the rapidly increasing costs of the current healthcare system, and prevent further negative effects like lockdowns.

The new German Prevention Act for companies could be a blueprint on how to finance the transformation through education and promotion of systemic prevention certified by the quality standard EcoWellness, so that we can prevent further damage to people, climate and economy.

For further information regarding an implementation of such a standard, we are available for further questions and suggestions.